Embracing Unfinishedness: Kreative Zugänge zu Data Literacy

Kurzbeschreibung

Der Beitrag stellt verschiedene Ansätze von Data Literacy heraus und fokussiert dabei Schlüsselqualifikationen wie das kritische Denken und Kreativität, um diese Verbindung zu begründen. Es werden drei Ansätze diskutiert, wie Kreativität über Data Literacy entfaltet werden kann.

Annahmen über die Folgen der Digitalisierung

Aufgrund von Digitalisierung ist es wichtig mit Daten sicher und verantwortungsvoll umzugehen.

Kompetenzanforderungen

Kritischer Umgang mit Daten und digitalen Technologien; Anwendung kreativer Praktiken

Kompetenzdimensionen

Instrumentell-qualifikatorische Dimension: Daten erfassen, managen, anwenden; Analyse, Kontextualisierung und Visualisierung und Interpretation der Daten.

Kritisch-reflexive Dimension: Daten auf kritische Art und Weise sammeln, managen, bewerten und anwenden.

Zentrale theoretische Annahmen über Kompetenz

Datenkompetenz heißt in der Lage sein, daten zu erfassen, zu managen und anzuwenden.

Perspektive der Kompetenzträger*innen auf Kompetenz einbezogen?

keine Angabe

Lebenskontexte der Kompetenzträger*innen einbezogen?

keine Angabe

Herausforderungen der Erfassung von Kompetenz

keine Angabe

Quellenangabe

Ahlborn, J., Verständig, D; Stricker, J. (2021). Embracing Unfinishedness: Kreative Zugänge zu Data Literacy. Medienimpulse Jg. 59, Nr. 3. https://doi.org/10.21243/mi-03-21-18

Zuletzt geändert am 11. Januar 2022.