#USETHENEWS Studie zur Nachrichtenkompetenz Jugendlicher und junger Erwachsener in der digitalen Medienwelt

Kurzbeschreibung

Ziel der Studie ist es einen Überblick über Nachrichtenkompetenz von Jugendlichen zu geben. Es soll aufgezeigt werden, in welcher Weise sich Jugendlichen online informieren und welchen Einfluss unterschiedliche Quellen machen. Hierfür wurden zum einen acht Gruppendiskussion mit jungen Erwachsenen/Erwachsenen durchgeführt (n = 35). Durch Face-to-Face-Befragungen mit jeweils 500 Personen aus den Altersgruppen 14-17 Jahre, 18-24 Jahre und 40-50 Jahre (n = 1508) werden demografische Daten, sowie Daten über Bildungsniveau erhoben, wobei die Altersgruppe 40-50 Jahre als Vergleichsgruppe herangezogen wurde.

Annahmen über die Folgen der Digitalisierung

keine Angabe

Kompetenzanforderungen

Die Bevölkerung sollte als Teil einer Demokratie gut informiert sein und eine freie individuelle Meinungsbildung besitzen.

Kompetenzdimensionen

Affektive Dimension: Nachrichten Bedeutung geben.

soziale Dimension: gesellschaftliche Verpflichtung sich zu informieren.

kritische-reflexive Dimension: gesellschaftliche Verpflichtung sich zu informieren; Quellen als relevant einstufen; gesellschatliche Relevanz von Inhalten verstehen (Wissen über Selbsteinschätzung und Selbstwirksamkeit notwendig).

Zentrale theoretische Annahmen über Kompetenz

Nachrichtenkompetenz als auf Nachrichten bezogene Wissensbestände und Fähigkeit zur Unterscheidung zwischen Nachrichten und PR.

Perspektive der Kompetenzträger*innen auf Kompetenz einbezogen?

keine Angabe

Lebenskontexte der Kompetenzträger*innen einbezogen?

Die Autor*innen beziehen sich generell auf die breite Bevölkerung, die mit Nachrichten konfrontiert wird.

Herausforderungen der Erfassung von Kompetenz

keine Angabe

Quellenangabe

Hasebrink, U., Hölig, S., & Wunderlich, L. (2021). #UseTheNews: Studie zur Nachrichtenkompetenz Jugendlicher und junger Erwachsener in der digitalen Medienwelt. (Arbeitspapiere des Hans-Bredow-Instituts, 55). Leibniz-Institut für Medienforschung | Hans-Bredow-Institut (HBI). https://doi.org/10.21241/ssoar.72822

Zuletzt geändert am 3. July 2021.