Silversurfer 70plus – Qualitative Fallstudien zur Aneignung des Internets in der Rentenphase

Kurzbeschreibung

Die Studie liefert Befunde über Personen ab 70 Jahren und älter, die erst in der Rentenphase mit der Nutzung des Internets begonnen haben. Damit nehmen sie eine Bevölkerungsgruppe in den Blick, die gegenwärtig den größten Zuwachs an 'Onlinern' darstellt. Gezeigt wird, wie Senior*innen das Internet für sich entdeckt haben, wie sie es aktuell nutzen und erleben und wie sie sich selbst als Generation bezogen auf den Umgang mit dem Internet sehen (oder auch nicht). Anschaulich wird insbesondere die Vielfalt der Einstellungen und Nutzungsspielarten.

Annahmen über die Folgen der Digitalisierung

keine Angabe

Kompetenzanforderungen

keine Angabe

Zentrale theoretische Annahmen über Kompetenz

keine Angabe

Perspektive der Kompetenzträger*innen auf Kompetenz einbezogen?

keine Angabe

Lebenskontexte der Kompetenzträger*innen einbezogen?

Soziodemografische (z. B. Geschlecht) und lebensweltliche Faktoren (z. B. Wohnform) wurden ü̈ber die offene, prozessorientierte Anlage der Erhebung bei allen Befragten erfasst und in der Analyse umfassend berücksichtigt.

Herausforderungen der Erfassung von Kompetenz

keine Angabe

Quellenangabe

Röser, J. (Hrsg.)., (2018). Silversurfer 70plus. Qualitative Fallstudien zur Aneignung des Internets in der Rentenphase. kopaed.

Zuletzt geändert am 31. August 2022.