Global Medial. Kompetenzerwerb von Studierenden in einer interkulturellen online bereitgestellten Lernumgebung

Kurzbeschreibung

Vorliegende Studie beschreibt ein Projekt, in dessen Rahmen untersucht wurde, wie Studierende aus Indien, Japan und Deutschland in einer Online-Lernumgebung Kompetenzen in den Bereichen der Medienpädagogik und des globalen Lernens erwerben und reflektieren. Im Zentrum steht die Frage, wie Studierende aus unterschiedlichen Ländern mit der Globalisierung sowie digitalen Medien umgehen und welcher Kompetenzerwerb in diesem Zusammenhang bedeutsam ist.

Annahmen über die Folgen der Digitalisierung

Aufgrund von Informationstechnologie und Globalisierung werden technische und gesellschaftliche Systeme immer komplexer, sodass Kompetenzen im Bereich des globalen Lernens sowie im Bereich der Medienpädagogik notwendig werden.

Kompetenzanforderungen

keine Angabe

Kompetenzdimensionen

Instrumentell-qualifikatorische Dimension: Sich sicher in medialer Umwelt bewegen (Kompetenzdimension ist nicht eindeutig zuordenbar).

Kognitive Dimension: Die Bedeutung von Medienkompetenz erläutern und sicher in medialer Umwelt bewegen.

Affektive Dimension: Sicher in medialer Umwelt bewegen können zur Bedürfnisbefriedigung; Medien für die eigene Persönlichkeitsentwicklung auswählen und verwenden.

Kreative Dimension: Kommunikationsprozesse entsprechend den Anforderungen gestalten.

Soziale Dimension: Zusammenhang von Medien und Kommunikationsprozessen erläutern und diese den Anforderungen entsprechend gestalten.

Kritisch-reflexive Dimension: Die eigene mediale Umwelt reflektieren und Medien für die eigene Persönlichkeitsentwicklung auswählen und verwenden können.

Zentrale theoretische Annahmen über Kompetenz

Medienkompetenz beschreibt den bewussten und kritisch-reflektierten Umgang mit Medien.

Perspektive der Kompetenzträger*innen auf Kompetenz einbezogen?

keine Angabe

Lebenskontexte der Kompetenzträger*innen einbezogen?

Es wird erwartet, dass das Vorwissen und das kulturelle Umfeld der Studierenden Einfluss hat (z.B. unterschiedliche Einschätzung des Begriffs Globalisierung von deutschen, indischen und japanischen Studierenden).

Herausforderungen der Erfassung von Kompetenz

keine Angabe

Zentrale empirische Befunde über Kompetenz

Dieser Text präsentiert erste Ergebnisse der Studie, die komplette Auswertung ist noch nicht aufgeführt. Allerdings zeigt sich bereits, dass durch die Onlineveranstaltung ein Kompetenzerwerb stattgefunden hat, hauptsächlich im Bereich der Reflexion des eigenen Tuns.

Quellenangabe

Stratmann, J., Lang-Wojtasik, G. & Erichsen-Morgenstern, R. M. (2018). Global Medial. Kompetenzerwerb von Studierenden in einer interkulturellen online bereitgestellten Lernumgebung. ZEP. Zeitschrift für internationale Bildungsforschung und Entwicklungspädagogik, 41(1), 29-33.

Zuletzt geändert am 15. März 2021.