Veranstaltungen

01. Juli

Am 01. Juli trafen sich rund 30 interessierte Expert*innen im Panoramasaal der evangelischen Akademie, um gemeinsam mit dem Projektverbund den bisherigen Arbeitsstand und das weitere Vorgehen zu diskutieren. Dabei konnten viele Impulse auf den Weg zu einem Monitoring der (Digital-) Kompetenzen und dessen Kontextbedingungen diskutiert und gesammelt werden.


Der Projektverbund einigte sich darauf, ihre jeweiligen Expertisen (zu den Zielgruppen nach Alter) in Form eines Posters und drei zentralen Thesen in die Runde zu geben, um damit besonders gut diskutable Ansätze zu generieren. Folgend fanden sich die Teilnehmenden in drei Tischdiskussionen zu den folgenden Thematiken zusammen: 
(1) Schwerpunkte und Defizite bestehender Medienkompetenzmodelle 
(2) Subjektgebundenheit von Medienkompetenz(ansätzen)
(3) Digitalisierung und normative Anforderungen an Medienkompetenz

Die Gruppen entwickelten aus ihren Diskursen Impulse und Fragen, die im zweiten Durchlauf nochmal zielgruppenspezifisch debattiert wurden. 
Alle Tischdiskussionen wurden aufgezeichnet und dokumentiert. 
Die kurz gefassten Expertisen und eine Tageszusammenfassung finden sich in Kürze auf der Webseite. 

Teilnehmende Expert*innen:

  • Prof. Dr. Heidrun Allert, Universität Kiel
  • Dr. Guido Bröckling, Geschäftsführer Büro Berlin des JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis
  • Dr. Niels Brüggen, Abteilungsleiter Forschung am JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis
  • Prof. i.K. Andreas Büsch, Clearingstelle Medienkompetenz
  • Katja Friedrich, medien + bildung
  • Kathrin Demmler, Direktorin am JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis
  • Dr. Tobias Dienlin, Universität Hohenheim
  • Dr. Harald Gapski, Grimme Institut
  • Dr. Ulrike Gerdiken, Katholische Hochschule Mainz
  • Dr. Ilka Goetz, Universität Potsdam
  • Stephan Groschwitz, BMFSFJ
  • Prof. Dr. Anja Hartung-Griemberg, PH Ludwigsburg
  • Kerstin Heinemann, Medienpädagogische Referentin am JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis
  • Prof. Dr. Dagmar Hoffmann, Universität Siegen
  • Prof. Dr. Rudolf Kammerl, Universität Erlangen-Nürnberg
  • Julian Kasten, Wissenschaftlicher Mitarbeiter am JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis
  • Ulf Krippendorf, Universität Siegen
  • Dr. Claudia Lampert, Leibniz-Institut für Medienforschung/Hans Bredow Institut, Hamburg
  • Klaus Lutz, Parabol Nürnberg
  • Dr. Thorsten Naab, Deutsches Jugendinstitut
  • Dr. Senta Pfaff-Rüdiger, Wissenschaftliche Mitarbeiterin am JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis
  • Dr. Eva Reichert-Garschhammer, Staatsinstitut für Frühpädagogik
  • Prof. Dr. Heidi Schelhowe, Universität Bremen
  • Mareike Schemmerling, Abteilungsleiterin Praxis am JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis
  • Janina Stiel, Servicestelle „Digitalisierung und Bildung für ältere Menschen“ bei der BAGSO
  • Prof. Dr. Thomas Wilke, PH Ludwigsburg
  • Dr. Nadja Zaynel, PIKSEL Labor Düsseldorf

04. Dezember

Am 04. Dezember traf sich der Projektverbund in Berlin, um die Entwicklung zum Rahmenkonzept des geplanten Monitorings und die weitere Arbeit an den Expertisen zu besprechen. Dabei luden sie sich einen graphic recorder ein, der das Projektteam im Anschluss bis Ende Januar begleitete und mit ihnen gemeinsam den Entwurf des Rahmenkonzepts graphisch und begrifflich ordnete und spezifizierte. Diese Arbeit diente auch der theoretischen Festigung des Arbeitspapiers zum Rahmenkonzept. Beide Ergebnisse konnten beim zweiten Expert*innen-Gespräch präsentiert werden.

20. Januar

Am 20. Januar veranstaltete der Projektverbund ein weiteres Expert*innen-Gespräch in Frankfurt am Main. 15 interessierte und ausgewählte Fachpersonen aus Praxis und Forschung diskutierten gemeinsam Eck- und Kernpunkte der Arbeit am Rahmenkonzept, welches kurz vor der Vollendung stand. Zunächst stellten die Mitarbeiter*innen des JFF den aktuellen Stand der Arbeit und einige Prämissen zum Kompetenzbegriff vor und diskutierten diese gemeinsam mit den Teilnehmer*innen. Im Fokus standen danach folgende Diskursbereiche, die von den Projektverbund-Partner*innen jeweils vorbereitet und moderiert wurden:

(1) Kompetenz im Zusammenspiel von Subjekt und Kontext
(2) Kompetenzdimensionen, -anforderungen und Tätigkeiten
(3) Medienbegriff: digitale Medien und Systeme

Teilnehmende Expert*innen:

  • Dr. Niels Brüggen (JFF – Institut für Medienpädagogik)
  • Dr. Guido Bröckling (JFF – Institut für Medienpädagogik)
  • Kathrin Demmler (JFF – Institut für Medienpädagogik)
  • Arne Frisch (BITS 21 im fjs e.V. | Berlin)
  • Maike Groen (Technische Hochschule Köln – IMM)
  • Stephan Groschwitz (BMFSFJ)
  • Prof. Dr. Anja Hartung-Griemberg (Pädagogische Hochschule Ludwigsburg)
  • Kerstin Heinemann (JFF – Institut für Medienpädagogik)
  • Fabian Hellmuth (Freier Medienpädagoge)
  • Prof. Dr. Dagmar Hoffmann (Universität Siegen)
  • Ulf Krippendorf (Universität Siegen)
  • Prof. Dr. Nadia Kutscher (Universität zu Köln)
  • Klaus Lutz (Medienzentrum Parabol Nürnberg)
  • Dr. Senta Pfaff-Rüdiger (JFF – Institut für Medienpädagogik)
  • Dr. Florian Schultz-Pernice (Ludwig-Maximilians-Universität München)