Hochschule der Zukunft – Einstellungen von Studierenden gegenüber Künstlicher Intelligenz an der Hochschule

Kurzbeschreibung

Diese Studie untersucht die Akzeptanz künstlicher Intelligenz von Studierenden der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Die Studierenden sollten ihre Akzeptanz zum Einsatz von künstlicher Intelligenz in der Hochschule sowie ihre Einschätzungen zur Nützlichkeit von bestimmten Anwendungen künstlicher Intelligenz abgeben. Die Akzeptanz von Anwendungen künstlicher Intelligenz ist unterschiedlich. So werden z.B. Anwendungen, die die direkte Kommunikation mit den Studierenden betreffen oder die selbstständig Entscheidungen treffen können, kritisch beurteilt.

Annahmen über die Folgen der Digitalisierung

Künstliche Intelligenz bildet ein Trendthema sowohl im wissenschaftlichen als auch im öffentlichen Diskurs. Diese Technologien sollen zunehmend gefördert werden, was beispielsweise an der Strategie der Bundesregierung zu Künstlicher Intelligenz deutlich wird. So soll Künstliche Intelligenz zunehmende eine größere Rolle in der Gesellschaft einnehmen. Im Zuge dieser Veränderungen ist es nötig, dass sich zukünftige Forschung damit befasst, wie Menschen auf Künstliche Intelligenz reagieren (ob sie sie annehmen oder ablehnen).

Kompetenzanforderungen

keine Angabe

Zentrale theoretische Annahmen über Kompetenz

keine Angabe

Perspektive der Kompetenzträger*innen auf Kompetenz einbezogen?

keine Angabe

Lebenskontexte der Kompetenzträger*innen einbezogen?

An der Studie nahmen Studierende unterschiedlicher Fakultäten teil. Zudem beziehen die Autor*innen in ihre Überlegungen mit ein, dass die Akzeptanz Künstlicher Intelligenz (zu dem Zeitpunkt, wenn sie eingeführt wird) von zahlreichen weiteren Kontextfaktoren abhängt, wie z.B. die Transparenz bezüglich der Daten, die das System erhebt oder der Gestaltung des Entscheidungsprozesses zur Einführung von Künstlicher Intelligenz.

Herausforderungen der Erfassung von Kompetenz

keine Angabe

Quellenangabe

Kieslich, K., Lünich, M., Marcinkowski, F., & Starke, C. (2019). Hochschule der Zukunft - Einstellungen von Studierenden gegenüber Künstlicher Intelligenz. Düsseldorf Institut for internet and democracy. https://diid.hhu.de/wp-content/uploads/2019/10/DIID-Precis_Kieslich-et-al_Fin.pdf

Sonstige Anmerkungen

Höhere Akzeptanzwerte erreichen Anwendungen, die die Studierenden vermeintlich nicht persönlich betreffen. Anwendungen, die die direkte Kommunikation mit den Studierenden betreffen oder die selbstständig Entscheidungen treffen können, werden kritischer beurteilt. Es zeigt sich, dass Studierende aus dem mathematischen und medizinischen Bereich den Einsatz von KI-Anwendungen in der Hochschule mehr berfürworten als Studierende aus dem Bereich der Sozial-, Geistes- und Wirtschaftswissenschaften. Bezüglich der Nützlichkeit von Anwendungen Künstlicher Intelligenz zeigt sich folgendes Bild: Anwendungen, die selbstständig Entscheidungen treffen können, werden als weniger nützlich angesehen. Learning Analytics oder virtuelle Tutoren werden hingegen als nützlich eingeschätzt.

Zuletzt geändert am 23. Dezember 2021.